Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

des Handelsunternehmens

FLAJZAR, s.r.o.

mit Sitz: Svatoplukova 1199, 698 01 Veselí nad Moravou, Tschechische Republik

Identifikationsnummer: 01616161,

eingetragen im Handelsregister geführt im HR beim Bezirksgericht in Brünn, Abschnitt C, Einlage 78820

für den Verkauf von Ware mittels Online-Shop befindlich auf der Internetadresse www.eshop.flajzar.cz

●      EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

1.     Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (weiter nur „AGBs“) des Handelsunternehmens FLAJZAR, s.r.o., mit Sitz Svatoplukova 1199, 698 01 Veselí nad Moravou, Tschechische Republik, Indentifikationsnummer: 01616161, eingetragen im Handelsregister geführt im HR beim Kreisgericht in Brünn, Abschnitt C, Einlage 78820 (weiter nur „Verkäufer“) regeln in Einklang mit den Bestimmungen des § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Gs., des Bürgergesetzes (weiter nur „Bürgergesetz“) die gegenseitigen Recht und Pflichten der Vertragsparteien, welche in Zusammenhang mit oder auf Basis des Kaufvertrags (weiter nur „Kaufvertrag“), geschlossen zwischen dem Verkäufer und einer anderen physischen Person (weiter nur „Käufer“) mittels Internet-Shop des Verkäufers. Der Internet-Shop wird vom Verkäufer auf den Internetseiten auf der Adresse www.eshop.flajzar.cz (weiter nur „Webseite“) betrieben, und das mittels Webseitenschnittstelle (weiter nur „Webshopschnittstelle“).

2.     Die AGBs beziehen sich nicht auf Fälle, in welchen die Person, welche beabsichtigt die Ware vom Verkäufer zu kaufen, eine Rechtsperson ist oder eine Person, welche bei der Bestellung der Waren im Rahmen seiner Unternehmertätigkeit oder im Rahmen eines freien Berufes handelt.

3.     Von den AGBs abweichende Bestimmungen können im Kaufvertrag ausgehandelt werden. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der AGBs.

4.     Die Bestimmungen der AGBs sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Der Kaufvertrag und die AGBs sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann nur in tschechischer Sprache ausgefertigt werden.

5.     Die Fassung der AGBs kann der Verkäufer ändern oder ergänzen. Von dieser Bestimmung sind nicht die Rechte und Pflichten betroffen, die zur Zeit der Wirksamkeit der vorhergehenden Fassung der AGBs bestanden.

●      NUTZERKONTO

1.     Auf Basis der auf der Webseite durchgeführten Registrierung des Käufers kann der Käufer in seine Nutzerschnittstelle eintreten. Von seiner Nutzerschnittstelle aus kann der Käufer Warenbestellungen ausführen (weiter nur „Nutzerkonto“). Für den Fall, dass dies die Webschnittstelle des Shops ermöglicht, kann der Käufer Warenbestellungen auch direkt ohne Registrierung von der Webschnittstelle des Shops aus durchführen.

2.     Bei der Registrierung auf der Webseite und bei der Warenbestellung ist der Käufer verpflichtet, alle Angaben richtig und wahrheitsgemäß zu machen. Der Käufer ist verpflichtet, die auf dem Nutzerkonto angeführten Daten bei Änderungen jeder Art zu aktualisieren. Die vom Käufer auf dem Nutzerkonto und bei der Warenbestellung angeführten Angaben werden vom Verkäufer als wahrheitsgemäß betrachtet.

3.     Der Zugang zum Nutzerkonto ist durch den Nutzernamen und ein Passwort abgesichert. Der Verkäufer ist verpflichtet, Verschwiegenheit über die Informationen, welche unerlässlich für den Zugang zu seinem Nutzerkonto sind, zu wahren.

4.     Der Käufer ist nicht berechtigt, dritten Personen die Nutzung des Nutzerkontos zu ermöglichen.

5.     Der Verkäufer kann das Nutzerkonto löschen, und das vor allem in dem Fall, dass der Käufer sein Nutzerkonto länger als 365 Tage nicht benutzt, oder in dem Fall, dass der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag (inklusive der AGBs) verletzt.

6.     Dem Käufer ist bewusst, dass das Nutzerkonto nicht ununterbrochen zugängig sein muss, und das vor allem in Hinsicht auf nötige Wartung von Software- und Hardwareausstattung des Verkäufers, bzw. die nötige Wartung von Software- und Hardwareausstattung dritter Personen.

●      ABSCHLUSS DES KAUFSVERTRAGS

1.     Sämtliche auf dem Webshop platzierte Warenpräsentation ist informativen Charakters und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, diese Waren betreffend Kaufverträge abzuschließen. Die Bestimmungen des § 1732 Abs. 2 des Bürgergesetzes sind nicht anzuwenden.

2.     Der Webshop enthält Informationen über Ware, und das inklusive der Anführung der Preise der einzelnen Waren und die Kosten der Warenrückgabe, wenn diese Waren aufgrund ihres Charakters nicht auf dem gewöhnlichen Postweg zurückgegeben werden können. Die Warenpreise sind inklusive Mehrwertsteuer und aller in Zusammenhang stehender Gebühren abgebildet. Die Warenpreise bleiben solange gültig, wie diese auf dem Webshop abgebildet sind. Durch diese Bestimmung ist nicht die Möglichkeit beschränkt, dass der Verkäufer einen Kaufvertrag zu individuell ausgehandelten Konditionen abschließt.

3.     Der Webshop enthält auch Informationen über die mit der Verpackung und der Lieferung der Ware verbundenen Kosten.Die Informationen über die mit der Verpackung und der Lieferung der Ware verbundenen Kosten, welche auf dem Webshop abgebildet sind, sind nur für den Fall gültig, dass die Waren im Rahmen des Gebiets der Tschechischen Republik geliefert werden.

4.     Zur Bestellung der Ware füllt der Käufer ein Bestellformular im Webshop aus. Das Bestellformular enthält vor allem Informationen über:

1.     Die bestellten Waren (die bestellten Waren „legt“ der Käufer in den elektronischen Einkaufskorb des Webshops),

2.     Die Art der Bezahlung des Kaufpreises der Waren, die Angaben über die gewünschte Art der Zustellung der bestellten Waren, und

3.     Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (weiter zusammen nur als „Bestellung“).

5.     Vor dem Versenden der Bestellung an den Verkäufer ist es dem Käufer möglich die Angaben, welche er in der Bestellung des Käufers eintrug, zu kontrollieren und zu ändern, und das in Hinsicht auf Möglichkeit des Käufers Fehler, welche beim Eingeben der Daten in die Bestellung entstanden, festzustellen und abzuändern. Die Bestellung sendet der Käufer dem Verkäufer durch Anklicken der Schaltfläche „BESTÄTIGUNG DER BESTELLUNG“. Die in der Bestellung angegebenen Angaben werden vom Verkäufer als richtig betrachtet. Der Verkäufer bestätigt unverzüglich nach Erhalt der Bestellung dem Käufer diesen Erhalt per elektronischer Post, und das an die Adresse der elektronischen Post des Käufers, angeführt im Nutzerkonto oder in der Bestellung (weiter nur „elektronische Adresse des Käufers“).

6.     Der Verkäufer ist immer berechtigt, in Abhängigkeit vom Charakter der Bestellung (Warenmenge, Höhe des Kaufpreises, angenommene Kosten des Transports) den Käufer um eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu bitten (z.B. schriftlich oder telefonisch).

7.     Die Vertragsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht mit der Zustellung der Annahme der Bestellung (Annahme), welche dem Käufer vom Verkäufer durch elektronische Post zugesandt wird, und das an die Adresse der elektronischen Post des Käufers.

8.     Der Käufer ist mit der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrags einverstanden. Die Kosten, welche dem Käufer durch die Nutzung der Fernkommunikationsmittel in Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten der Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche) trägt der Käufer selbst, wobei sich diese Kosten nicht von den grundsätzlichen Sätzen unterscheiden.

●      PREIS DER WARE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

●      Den Preis der Ware und die mit der Lieferung der Ware nach Kaufvertrag verbundenen Kosten kann der Käufer auf folgende Arten an den Verkäufer begleichen:

●      In bar im Betrieb des Verkäufers an der Adresse FLAJZAR, s.r.o. Svatoplukova 1199, 698 01 Veselí nad Moravou, Tschechische Republik gegen Nachnahme an dem vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort;

●      Durch bargeldlose Überweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. 2109818382 / 2700, geführt beim Unternehmen Uni Credit Bank Czech Republic im Rahmen von Zahlungen innerhalb der Tschechischen Republik (weiter nur „Konto des Verkäufers“);

●      Durch bargeldlose Kartenzahlung;

1.     Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet dem Verkäufer auch die Kosten in Verbindung mit der Verpackung und Lieferung der Ware in der ausgehandelten Höhe zu begleichen. Wenn dies nicht ausdrücklich anders angeführt ist, verstehen sich im weiteren als Kaufpreis auch die in Verbindung mit der Warenlieferung stehenden Kosten.

2.     Der Verkäufer fordert vom Käufer keine Anzahlung oder andere ähnliche Zahlung. Davon sind nicht die Bestimmungen des Artikel 4.6 der AGBs bzgl. der Verpflichtung zur Begleichung des Kaufpreis im voraus betroffen.

3.     Im Falle der Zahlung in bar oder im Falle der Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei der Übernahme der Ware fällig. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist  der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrags fällig.

4.     Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet den Kaufpreis der Ware mit dem angeführten variablen Symbol der Zahlung anzugeben. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers den Kaufpreis zu begleichen mit dem Augenblick erfüllt, in dem die entsprechende Summe auf dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird.

5.     Der Verkäufer ist berechtigt, vor allem in dem Fall, dass es von Seiten des Käufers nicht zu einer zusätzlichen Bestätigung der Bestellung kommt (Art. 3.6), die Begleichung des gesamtenKaufpreises noch vor dem Versenden der Ware zu fordern. Die Bestimmungen des § 2119 Abs. 1 des Bürgergesetzes werden nicht angewendet.

6.     Eventuelle vom Verkäufer an den Käufer gewährte Preisnachlässe auf den Warenpreis können nicht gegenseitig kombiniert werden.

7.     Wenn es in der Geschäftsbeziehung so üblich ist oder wenn dies so in den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften so bestimmt ist, stellt der Verkäufer bzgl. der auf Basis des Kaufvertrags erfolgten Zahlung einen Steuerbeleg – eine Rechnung – aus. Der Verkäufer ist Mehrwertsteuer-Zahler. Den Steuerbeleg – die Rechnung – stellt der Verkäufer dem Käufer nach der Begleichung des Warenpreises aus und versendet diesen in elektronischer Form an die elektronische Adressen des Käufers oder schriftlich an die angeführte Adresse des Käufers.

●      RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

1.     Dem Käufer ist bewusst, dass nach den Bestimmungen des § 1837 des Bürgergesetzes unter anderem vom Vertrag über die Lieferung von solcher Ware nicht zurückgetreten werden kann, welche nach den Wünschen des Käufers oder für dessen Person zubereitet wurde, oder vom Kaufvertrag für die Lieferung solcher Ware nicht, welche einem schnellen Verderben unterliegt, wie auch von Ware, welche nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderer Ware vermischt wurde, und auch nicht vom Kaufvertrag über die Lieferung von Ware in Verpackung, welche der Verbraucher aus der Verpackung entnahm und aus hygienischen Gründen es nicht möglich ist diese zurückzugeben, und von Kaufverträgen über die Lieferung von Bild- und Tonaufnahmen oder Computerprogrammen, wenn er deren Originalverpackung beschädigte.

2.     Wenn es sich nicht um einen in Art. 5.1 der AGBs angeführten Fall oder um einen anderen Fall handelt, bei dem man nicht vom Kaufvertrag zurücktreten kann, hat der Käufer in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 des Bürgergesetzes das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten, und das innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab Übernahme der Ware, wobei im Falle, dass der Gegenstand des Kaufvertrags mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrere Teile sind, diese Frist vom Tag der Übernahme des letzten Lieferung der Ware zu laufen beginnt. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss an den Verkäufer in der im vorhergehenden Satz angeführten Frist zugesendet werden. Für den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das vom Verkäufer angebotene Musterformular verwenden, welches einen Anhang zu den AGBs bildet. Den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer unter anderem an die Adresse des Betriebs des Verkäufers oder an die Adresse der elektronischen Post des Verkäufers Flajzar@flajzar.cz senden.

3.     Für den Fall des Rücktritts vom Kaufvertrag nach Art. 5.2 der AGBs wird der Kaufvertrag von Anfang an ungültig. Die Ware muss dem Verkäufer innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag zurückgegeben werden. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die mit der Rückgabe der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten, und das auch in dem Fall, dass die Ware aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann.

4.     Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag nach Art. 5.2 der AGBs erstattet der Verkäufer die vom Käufer erhaltenen Geldmittel innerhalb von vierzehn (14) Tagen vom Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer, und das auf gleiche Art, wie der Verkäufer diese vom Käufer empfangen hat. Der Verkäufer ist ebenso berechtigt, die vom Käufer geleistete Erfüllung schon bei der Rückgabe der Ware dem Käufer auch auf andere Art zurück zugeben, wenn der Käufer dem zustimmt und dem Käufer dadurch keine weiteren Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet die Geldmittel früher zurückzugeben als ihm der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass er die Ware an der Verkäufer abgesendet hat.

5.     Schadensersatzansprüche, welche aus Waren entstanden sind, darf der Verkäufer einseitig gegen Ansprüche des Käufers auf Rückgabe des Kaufpreises verrechnen.

6.     Für den Fall, dass der Käufer in Übereinstimmgun mit den Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 des Bürgergesetzes das Recht hat vom Kaufvertrag zurückzutreten, ist der Verkäufer ebenfalls berechtigt jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten, und das bis zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer. In einem solchen Fall erstattet der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne unnötige Verzögerung, und das bargeldlos auf ein vom Käufer bestimmtes Konto.

7.     Wenn dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk gewährt wird, wird der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit einer Abwägungsbedingung geschlossen, dass wenn es zum Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer kommt, dann verliert der Schenkungsvertrag bzgl. dieses Geschenks an Wirkung und der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer zusammen mit der Ware auch das gewährte Geschenk zurückzugeben.

●      TRANSPORT UND WARENLIEFERUNG

1.     Für den Fall, dass die Art der Beförderung auf Grundlage besonderer Wünsche des Käufers vereinbart wurde, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle zusätzliche Kosten in Verbindung mit dieser Art der Beförderung.

2.     Wenn der Verkäufer gemäß Kaufvertrag verpflichtet ist, die Ware an einen vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung anzunehmen.

3.     Für den Fall, dass es aus einem Grund seitens des Käufers nötig ist, die Ware wiederholt oder in anderer Art zuzustellen, als in der Bestellung angegeben wurde, ist der Käufer verpflichtet die Kosten zu ersetzen, welche mit der wiederholten Zustellung, bzw. die Kosten, welche mit einer anderen Art der Zustellung, verbunden sind.

4.     Bei der Übernahme der Ware vom Beförderer ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackung zu kontrollieren und im Falle irgendwelcher Defekte dies unverzüglich dem Beförderer anzuzeigen. Im Falle der Vorfindens einer Beschädigung an der Verpackung, welche von einem unberechtigten Eindringen in die Sendung zeugt, muss der Käufer die Sendung vom Beförderer nicht übernehmen.

5.     Weitere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Beförderung der Ware können die eigenen Lieferbedingungen des Verkäufers regeln, wenn diese vom Verkäufer herausgegeben wurden.

●      RECHTE AUS MANGELHAFTER ERFÜLLUNG

1.     Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bzgl. Der Rechte aus mangelhafter Erfüllung richten sich nach den zuständigen allgemein verpflichtenden Rechtsvorschriften (vor allem die Bestimmungen der § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Bürgergesetzes und des Gesetzes Nr. 634/1992 Gs., zum Verbraucherschutz, in der Fassung der letzten Vorschriften).

2.     Der Verkäufer trägt gegenüber dem Käufer die Verantwortung, dass die Waren bei Übernahme keine Mängel haben. Auch ist der Verkäufer dem Käufer dafür verantwortlich, dass zum Zeitpunkt, als der Käufer die Ware übernahm:

1.     Die Ware die Eigenschaften hat, welche die Parteien aushandelten, und wenn eine solche Verhandlung fehlt, solche Eigenschaften hat, welche der Verkäufer oder Hersteller beschrieb oder welche der Käufer angesichts der Art der Ware und auf Grundlage der vorgenommenen Werbung erwartete,

2.     Die Ware sich zu dem Zweck eignet, welchen der Verkäufer für deren Nutzung anführt oder zu dem Waren dieser Art gewöhnlich benutzt werden,

3.     Die Ware der Qualität oder der Ausführung nach dem Vertragsmuster oder -vorlage entspricht, wenn die Qualität oder Ausführung nach einem Vertragsmuster oder -vorlage bestimmt wurde,

4.     Die Ware in der entsprechenden Menge, entsprechendem Maß oder Gewicht ist, und

5.     Die Ware den Anforderungen der Rechtsvorschriften entspricht.

3.     Die in Artikel 7.2 des AGBs angeführten Bestimmungen werden nicht bei Ware angewendet, welche zu einem niedrigeren Preis wegen eines Mangels verkauft wurden, für den der niedrigere Preis ausgehandelt wurde, bei abgenutzten Waren verursacht durch deren gewöhnliche Nutzung, bei gebrauchten Waren auf einen Mangel welcher dem Maß der Nutzung oder Abnutzung entspricht, welches die Ware bei Übernahme durch den Käufer hatte, oder wenn dies aus der Art der Ware hervorgeht.

4.     Wenn innerhalb von sechs Monaten ab Übernahme Mängel auftreten, wird davon ausgegangen, dass die Ware schon vor deren Übernahme mangelhaft war. Der Käufer ist berechtigt das Recht aus einem Mangel geltend zu machen,welcher bei Verbrauchswaren in einer Frist von vierundzwanzig Monaten nach der Übernahme auftritt.

5.     Das Recht aus mangelhafter Erfüllung macht der Käufer beim Verkäufer an der Adresse von dessen Betrieb geltend, wo die Annahme der Reklamation in Hinsicht auf das Sortiment der verkauften Ware erfolgen kann, eventuell auch am Sitz oder Ort der Unternehmung.

6.     Weitere Rechten und Pflichten der Parteien in Zusammenhang mit den Verantwortlichkeiten des Verkäufers für Mängel kann die Reklamationsordnung des Verkäufers bestimmen.

●      WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

1.     Der Käufer erlangt das Eigentum an der Ware mit der Bezahlung des gesamten Kaufpreises der Ware.

2.     Der Verkäufer ist in der Beziehung zum Käufer an keinen Verhaltenscodex im Sinne der Bestimmungen des § 1826 Abs. 1 Buchst. e) des Bürgergesetzes gebunden.

3.     Zur außergerichtlichen Lösung von Verbraucherstreitigkeiten aus Kaufverträgen ist die Česká obchodní inspekce (Tschechische Handelsinspektion) zuständig, mit Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Ident.-Nr.: 000 20 869, Internetadresse: http://www.coi.cz.

4.     Der Verkäufer ist zum Verkauf der Waren auf Basis einer Gewerbeerlaubnis berechtigt. Die Gewerbekontrolle führt das zuständige Gewerbeamt im Rahmen seiner Zuständigkeit durch. Die Aufsicht im Bereich des Schutzes von persönlichen Daten führt das Amt für den Schutz von persönlichen Daten. Die Česká obchodní inspekce führt in begrenztem Umfang u.a. die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Gs., zum Verbraucherschutz, in der Fassung der letzten Vorschriften.

5.     Der Käufer nimmt hiermit die Gefahr der Änderung der Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2 des Bürgergesetzes auf sich.

●      SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

1.     Der Schutz der persönlichen Daten des Käufers, der eine physische Person ist, wird durch das Gesetz Nr. 101/2000 Gs., über den Schutz von persönlichen Daten, in der letzten Fassung der Vorschriften, gewährt.

2.     Der Käufer stimmt der Verarbeitung dieser seiner persönlichen Daten zu: Vor- und Nachname, Adresse des Wohnorts, Identifizierungsnummer, Steueridentifizierungsnummer, Adresse der elektronischen Post, Telefonnummer und Bankverbindung (weiter alles zusammen nur als „Persönliche Daten“).

3.     Der Käufer stimmt der Verarbeitung der persönlichen Daten durch den Verkäufer zu, und das zum Zweck der Realisierung der Rechte und Pflichten aus dem Kaufvertrag und für die Zwecke der Führung des Nutzerkontos. Wenn der Käufer keine andere Möglichkeit auswählt, stimmt er auch mit der Verarbeitung der persönlichen Daten durch den Verkäufer für Zwecke der Information und Geschäftsmitteilungen an der Käufer zu. Die Zustimmung zur Verarbeitung der persönlichen Daten in gesamten Umfang gemäß dieses Artikels ist keine Bedingung, welche alleine für sich den Abschluss eines Kaufvertrags nicht ermöglicht.

4.     Dem Käufer ist bewusst, dass er verpflichtet ist, seine persönlichen Daten (bei Registration in seinem Nutzerkonto, bei einer auf der Webschnittstelle des Shops ausgeführten Bestellung) richtig und wahrheitsgemäß anzugeben und dass er verpflichtet ist, ohne unnötige Verzögerung den Verkäufer über Änderungen bei seinen persönlichen Daten zu informieren.

5.     Mit der Verarbeitung der persönlichen Daten des Käufers kann der Verkäufer eine dritte Person als Verarbeiter beauftragen. Außer der Person des Zustellers der Waren werden die persönlichen Daten vom Verkäufer ohne vorherige Zustimmung des Käufers keiner anderen dritten Person überlassen.

6.     Die persönlichen Daten werden für eine unbestimmte Zeit verarbeitet. Die persönlichen Daten werden in elektronischer Form auf automatisierte Art oder in gedruckter Form auf nicht automatisierte Art verarbeitet.

7.     Der Käufer bestätigt, dass die gewährten persönlichen Daten zutreffend sind und dass er darüber belehrt wurde, dass es sich um eine freiwillige Gewährung von persönlichen Daten handelt.

8.     Für den Fall, dass der Käufer vermutet, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter (Abs. 9.5) die Verarbeitung seiner persönlichen Daten in einer Art durchführt, welche im Widerspruch zum Schutz des privaten und persönlichen Lebens des Käufers oder zum Gesetz steht, gleichfalls wenn die persönlichen unzutreffend in Hinsicht auf den Zweck ihrer Verarbeitung sind, kann er:

1.     Vom Verkäufer oder Verarbeiter eine Erklärung einfordern,

2.     Fordern, dass der Verkäufer oder Verarbeiter diesen eingetretenen Zustand beseitigen.

9.     Wenn der Käufer um Informationen über die Verarbeitung seiner persönlichen Daten bittet, ist der Verkäufer verpflichtet diese Informationen zu übergeben. Der Verkäufer hat das Recht, für die Gewährung der Information gemäß vorhergehendem Satz um eine angemessene Erstattung der Kosten zu bitten, welche nicht die dafür absolut nötige Summe übersteigen.

●      VERSAND VON GESCHÄFTSMITTEILUNGEN UND SPEICHERUNG VON COOKIES

1.     Der Käufer stimmt dem Versand von Informationen in Zusammenhang mit Waren, Dienstleistungen oder dem Unternehmen des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers zu, und stimmt weiter dem Versand von Geschäftsmitteilungen des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers zu.

2.     Der Käufer stimmt der Speicherung sog. Cookies auf seinem Computer zu. Für den Fall, dass der Kauf auf der Webseite ausgeführt werden kann und die Verpflichtungen des Verkäufers aus dem Kaufvertrag erfüllt werden können, ohne dass es zur Speicherung von sog. Cookies auf dem Computer des Käufers kommt, kann der Käufer die Zustimmung gemäß den vorhergehenden Sätzen jederzeit widerrufen.

●      ZUSTELLUNG

1.     Dem Käufer kann an die elektronische Adresse des Käufers zugestellt werden.

●      SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1.     Wenn die durch den Kaufvertrag gegründete Beziehung ein internationales (ausländisches) Element enthält, dann vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung sich nach tschechischem Recht regelt. Davon sind die Verbraucherrechte, welche sich auch den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben, nicht betroffen.

2.     Sollten einzelne Bestimmungen der AGBs ungültig oder unwirksam sein oder werden, treten an die Stelle der ungültigen Bestimmunen solche Bestimmungen, deren Sinn den ungültigen Bestimmungen am nächsten kommt. Durch die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung wird die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht beeinflusst.

3.     Der Kaufvertag inklusive der AGBs wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

4.     Die Anlage zu den AGBs enthält ein Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag.

5.     Kontaktdaten des Verkäufers: Adresse für Zustellungen FLAJZAR, s.r.o.

Svatoplukova 1199, 698 01 Veselí nad Moravou, Tschechische Republik, Adresse der elektronischen Post flajzar@flajzar.cz , Telefon +420 511 191 202.

Veselí nad Moravou, 03.01.2017

ABSCHLUSS DES KAUFSVERTRAGS 

Dokumente zum Herunterladen